191002, Sankt Petersburg, Russland
Wladimirskij Prospekt, Haus 19

+7 (812) 331-32-00

Zugang für Partner

«Dostoevsky» und Dostojewski

Schliessen

Die Lage des Hotels wird zu einem echten Fund für Kenner des Schaffens des großen russischen Schriftstellers, die den Wunsch haben, näher die Atmosphäre der Stadt, die die Gestalten von Helden der Werke von F.M. Dostojewski gebildet hat, kennenzulernen. Gerade dieser Bezirk von Sankt Petersburg trägt eine inoffizielle Bezeichnung „Petersburg von Dostojewski“.

In direkter Nähe des Hotels, in der Kuynetschnzj Gasse, Haus 5/2, befindet sich die Gedenkstätte des Schriftstellers, die zum wichtigsten Punkt seines Lebens wurde. In diesem Haus mietete er die Wohnung am Anfang seines Schaffensweg und in dieser Wohnung starb er am 28. Januar 1881. Gerade hier schuf er seinen letzten Roman „Die Brüder Karamasow“. Im Haus Nr.11 im Wladimirskij-Prospekt wohnte und wirkte Fjodor Michajlowitsch sehr lange. Die Wände der Wladimir-Kathedrale, der architektonischen Dominate des Platzes, an dem das Hotel liegt, erinnern sich an ihr Gemeindemitglied, F.M. Dostojewski. Alljährlich werden in der heute fungierten Kathedrale Seelenmessen zum Andenken des Schriftstellers durchgeführt.

Die Gäste des Hotels können selbständig durch die in direkter Nähe des Hotels liegenden Straßen, die unmittelbar entweder mit dem Schriftsteller selbst oder mit seinen handelnden Personen verbunden sind, spazieren gehen.

Rogoshin’s Haus
Gorochowaja, 28.
Hier wohnte der Held des Romans „Idiot“ Parfen Semenowitsch Rogoshin.

Haus von Schirmer
Woznesenskij Prospekt, 29.
In diesem Haus wohnte Fjodor Michajlowitsch vom Februar bis April 1867. Dostojewski und Anna Grigorjewna Snitkina haben beschlossen, die Fünfzimmerwohnung vor der Hochzeit zu mieten.

Haus von А.А. Astafjewa
Kaznatschejskaja Strasse, 1.
Von 1861 bis 1863 wohnte in dem Mietshaus von Astafjewa in der „Wohnung Nr. 4“ der Schriftsteller selbst. In dieser Periode beendete er «Aufzeichnungen aus einem Totenhaus». Hier war auch die redaktion der Zeitschrift «Wremja», dir die Brüder Fjodor und Michail Dostojewski herausgaben.

Haus von Ewreinowa
Kaznatschejskaja Strasse, 9
Hier, in der Malaja Meschanskaja (heute Kaznatschejskaja Strasse) wohnte F.M. Dostojewski im April 1864 nach dem Tode seiner ersten Frau Maria Isaewa.

Hauptwache
Sennaja Platz, 37.
Sennaja Platz – oftmalige Szene in den Romanen von Dostojewski. Hier entschied sich Raskolnikow endgültig für den Mord der Alten, und Fürst Myschkin tauschte bei dem Bettler sein silbernes Kreuz gegen ein zinnernes aus. Der Schriftsteller selbst verbrachte in der Hauptwache auf dem Sennaja Platz zwei Tage im März 1874 für die Publikation des Artikel „Kirgisische Deputierte in Petersburg“ in der Zeitschrift „Grazhdanin“ ohne Sondergenehmigung.

Haus von Sonja Marmeladowa
Kai des Gribojedow-Kanals, 73
Im zweiten Stock dieses Hauses (damals – im letzten) mietete Sonja Marmeladowa ein niedriges Zimmer, das dem „Stall ähnlich war“ bei dem Schneider Kapernaumow. In diesem Stock wohnte später auch Swidrigajlow.

Haus von Raskolnikow
Grazhdanskaya Strasse, 19 / Stoljarnyj Gasse, 5
Hier, im Zimmer, das dem Sarg ähnlich war, unter dem Dach, bewohnte der Hauptheld des Romans „Schuld und Sühne“. Bis zum Haus der Alten – genau 730 Schritte.

Haus der Alten-Pfandleiherin
Kai des Gribojedow-Kanals, 104
Hier, im dritten Stock des bekannten „Hauses-Bügeleisens“ siedelte der Schriftsteller die Opfer von Raskolnikow: Aljona Iwanowna und ihre Schwester Lisaweta.

Haus von Olonkin
Kaznatschejskaja Strasse, 7
Von 1864 bis 1867 wohnte in diesem Haus in der Nachbarschaft mit Raskolnikow F.M. Dostojewski.

«Достоевский» и Достоевский
«Достоевский» и Достоевский
«Достоевский» и Достоевский
«Достоевский» и Достоевский
«Достоевский» и Достоевский
«Достоевский» и Достоевский
«Достоевский» и Достоевский
«Достоевский» и Достоевский

Fast request

Close